Autohaus Jokisch

Aktuelles


Mazda 2 und Mazda CX-3 starten ins neue Modelljahr

  • Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control und neue Sicherheitssysteme
  • Ergonomie und Ausstattung verbessert
  • Neue Sondereditionen für noch mehr Vielfalt im B-Segment

Der Mazda 2 und der Mazda CX-3 starten mit neuen Technik- und Komfortfeatures und Sicherheits-Updates in das Modelljahr 2017. Ganz im Sinne des Jinba Ittai – des angestrebten Einklangs von Fahrer und Fahrzeug – erhalten der energiegeladene Kleinwagen und das vielseitige B-Segment-Crossover die innovative Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control für mehr Kurvendynamik und Komfort, neue i-ACTIVSENSE Assistenzfunktionen sowie Modifikationen im Innenraum für eine noch ergonomischere und intuitivere Bedienung. Die Preise für den Mazda CX-3 2017 beginnen nach wie vor bei 17.990 Euro; der Mazda 2 2017 ist ebenfalls wie bisher ab 12.890 Euro erhältlich. Beide Modelle sind in jeweils vier Ausstattungslinien und zusätzlich als attraktive Sondermodelle verfügbar.

Unter der Motorhaube sorgen in beiden Modellen die innovativen SKYACTIV Antriebe für lebhafte Leistungsentfaltung und vorbildliche Effizienz. Für den Mazda 2 stehen ein 1,5-Liter SKYACTIV-G Benziner in drei Leistungsstufen von 55 kW/75 PS bis 85 kW/115 PS (Verbrauch: 4,9-4,5 l/100 km, CO2: 115-105 g/km) sowie ein ebenfalls 1,5 Liter großer SKYACTIV-D Dieselmotor mit 77 kW/105 PS (Verbrauch: 3,4 l/100 km, CO2: 89 g/km) zur Wahl. Die Kraftübertragung erfolgt je nach Motorisierung wahlweise über ein Schaltgetriebe mit fünf oder sechs Gängen bzw. eine SechsstufenAutomatik.


Startschuss für den neuen Mazda CX-5

  • Erfolgreiches Kompakt-SUV in zweiter Modellgeneration
  • Verfeinertes KODO Design und weiterentwickelte SKYACTIV Technologien

Der Revolutionär wird erwachsen: Der Mazda CX-5, der bei seiner Premiere im Jahr 2012 eine neue Technik- und Design-Ära für den japanischen Automobilhersteller einläutete, präsentiert sich in sei-ner Neuauflage als ausgereiftes Kompakt-SUV, das sich einer vollkommenen Harmonie mit dem Fahrer, den Passagieren und seiner Umwelt verschreibt.

Als erstes Kompakt-SUV der Marke treibt der Mazda CX-5 seit seiner Markteinführung das weltweite Wachstum des Herstellers aus Hiroshima mit Nachdruck voran. Und er prägt zugleich die Technologie- und Design-Entwicklung des Mazda Modellprogramms. Er war das erste Modell der Marke, das mit den kompletten SKYACTIV Technologien für Motoren, Getriebe, Fahrwerke und Karosserien ausgerüstet war, und auch der erste Mazda mit der emotionalen Designsprache KODO – Soul of Motion. Nun definiert er erneut die Maßstäbe: mit einem weiterentwickelten KODO Design, einem ebenso hochwertigen wie ergonomischen Interieur, attraktiven neuen Ausstattungs-Features, verbesserten Motoren und einem nochmals höheren Sicherheitsniveau.


Der einmillionste Mazda MX-5 kehrt zurück nach Hiroshima

Nach einjähriger Weltreise kehrte der einmillionste Mazda MX-5 am 7. April in die Mazda Unternehmenszentrale in Hiroshima zurück. Als Dankeschön für die treuen Mazda MX-5 Fans auf der ganzen Welt organisierte Mazda diese außergewöhnliche Tour des Ausstellungsfahrzeuges und ließ das Auto von mehr als 10.000 Fans unterschreiben.

Zu sehen war der einmillionste Mazda MX-5 auf 35 Fan-Events in neun Ländern, genauer gesagt in Japan, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Belgien, USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Das Produktionsrekord-Auto ist am 22. April 2016 nahezu exakt 27 Jahre nach der Produktion des ersten Mazda MX-5 im April 1989 im Werk Ujina Nr. 1 in Hiroshima vom Band gelaufen.


Red Dot: Best of the Best” für den Mazda MX-5 RF

Der neue Mazda MX-5 RF ist eines der schönsten Autos überhaupt: Die Fastback-Version der Roadster-Ikone hat für ihr herausragendes Design den renommierten „Red Dot: Best of the Best“ erhalten. Mit der höchsten Auszeichnung des internationalen DesignWettbewerbs für Produkt-Design holt der Zweisitzer mit festem Klappdach nicht nur einen weiteren Preis für das energiegeladene KODO Design, sondern wiederholt auch den Erfolg der vierten Mazda MX-5 Generation mit Stoffverdeck, die bereits 2015 den Top-Award erhielt.

Der „Red Dot: Best of the Best“ wird für wegweisende Gestaltung vergeben und ist die höchste Auszeichnung im Red Dot Award. Nur die besten Produkte einer Kategorie erhalten diesen Preis.


Die effizientesten Autos in den USA kommen von Mazda

  • Japanischer Autohersteller zum viertem Mal in Folge ganz vorn im US-Umweltreport
  • Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch nochmals gesunken
  • Effiziente SKYACTIV Technologien für maximalen Fahrspaß und hohe Effizienz

Mazda hat die effizienteste Modellpalette auf dem US-Markt: Der japanische Automobilhersteller landet im jährlichen Trendreport der US-Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) erneut an der Spitze – und stellt damit bereits das vierte Jahr in Folge die sparsamsten Modelle. Gegenüber dem Vorjahr konnte Mazda die Kraftstoffeffizienz seiner Fahrzeuge nochmals verbessern.
Verantwortlich für die kontinuierlichen Mazda Bestwerte sind die innovativen SKYACTIV Technologien für Motor, Fahrwerk und Karosserie. Sie kommen in allen neuen Mazda Modellen zum Einsatz und verbinden maximalen Fahrspaß mit hoher Effizienz insbesondere unter realen Fahrbedingungen. Der japanische Automobilhersteller entwickelt diese Techniken sukzessive weiter.


Für die Kundenansprüche der Zukunft gerüstet
Investitionen in noch mehr Kundenzufriedenheit im Geraer Mazda-Autohaus

Im Zeitraum Januar – August 2016I wurden verschiedensten Modernisierungsmaßnahmen im bzw. am Autohaus Jokisch durchgeführt. Alle Besucher erwartet nun ein noch modernerer Kfz-Betrieb.

Besonderer Wert wurde dabei sowohl auf optische und energetische Aspekte, als auch auf Sicherheit und Annehmlichkeiten für Kunden und Besucher gelegt.
Schon von außen ist die neue, LED-beleuchtete und nunmehr in edlem schwarz/silber gehaltene Mazda-Signalisation erkennbar.

 

Auch im Inneren des Objektes in der Geraer Gaswerkstraße wurde nahezu vollständig auf moderne, energiesparende LED-Beleuchtung umgestellt.
Ein neues Schauraumkonzept – mit völlig neuer Empfangszone, neuen Verweilplätzen nebst Schauraum-TV und kostenfreiem W-LAN – wurde entsprechend der europaweit geltenden Mazda CI-Richtlinien umgesetzt, besonderer Wert auf hochwertige Materialien, und modernes Design gelegt.

Insbesondere die neuen Lichtsysteme des namhaften Anbieters Zumtobel lassen die hochwertigen Außenlackierungen der Mazda-Modelle nun noch besser zur Geltung kommen. Mit der Modernisierung wurden die Weichen für ein modernes und zukunftsfähiges – jedoch nach wie vor eher familiär geprägtes – Autohaus mittlerer Größe gestellt.
Den Kunden und Besuchern kann damit künftig noch mehr Service, Innovation und Komfort geboten werden.


Mazda 6 2017: Mehr Fahrspaß, mehr Komfort, mehr Sicherheit und weniger Geräusche

  • Verbesserte und erweiterte Assistenzsysteme sowie reduziertes Geräuschniveau
  • Erstes Mazda Modell in Deutschland mit Fahrdynamik-Regelung „G-Vectoring Control“
  • Zwei neue, attraktive Sondermodelle für Mazda 6 Kombi

Der Mazda 6 präsentiert sich im Modelljahr 2017 komfortabler und sicherer denn je: Das Spitzenmodell des japanischen Automobilherstellers fährt mit zusätzlicher Ausstattung vor, die eine Fahrt noch angenehmer und sicherer macht. Neben verbesserten beziehungsweise erweiterten Assistenzsystemen und Komfortfeatures wie einem beheizbaren Lenkrad und einem modifizierten Head-up Display verfügt der Mazda 6 2017 als erstes Mazda Modell in Deutschland über G-Vectoring Control (GVC) — ein neues System, das Handling und Fahrdynamik gleichermaßen verbessert und so zum Mazda typischen „Jinba Ittai“-Gefühl beiträgt. Der Mazda 6 2017 ist ab sofort im Handel bestellbar und feiert seinen offiziellen Marktstart am 16./17. September 2016.

Die Fahrdynamik-Regelung GVC ist eine von Mazda entwickelte Weltneuheit. Sie beeinflusst durch minimale Anpassungen des Motordrehmoments das Einlenkverhalten und verbessert so Kurvenverhalten und Fahrkomfort. Bei kleineren Lenkbewegungen oder Kurvenfahrten wird blitzschnell, aber für den Fahrer unbemerkt, das Motordrehmoment leicht reduziert, um etwas mehr Gewicht auf die Vorderräder zu verlagern. Das Ergebnis: mehr Lenkpräzision, Stabilität und Komfort im Alltag und für alle Passagiere. Die Notwendigkeit kleinerer Lenkkorrekturen, die man oft unbewusst vornehmen muss, wird spürbar reduziert. Dieser Effekt macht sich insbesondere auf unebenen Straßen positiv bemerkbar, was auch der Ermüdung des Fahrers entgegenwirkt. Da es sich um eine reine Software-Lösung handelt, bleibt zudem das Fahrzeuggewicht unverändert.

Zum gesteigerten Fahrkomfort tragen auch eine verbesserte Geräuschdämmung, die Wind-, Abroll- und Motorengeräusche weiter reduziert, sowie der sogenannte „Natural Sound Smoother“ bei. Nach dessen Debüt im kleineren Mazda SKYACTIV-D Diesel mit 1,5 Liter Hubraum kommt diese geräuschdämmende Technik im Mazda6 2017 erstmals beim 2,2 Liter großen SKYACTIV-D des Mazda6 zum Einsatz: Sie absorbiert dieseltypische Verbrennungsgeräusche und trägt vor allem bei niedriger Drehzahl und Motorlast im Stadtverkehr zu einem ruhigen Motorlauf bei. Für eine besonders lineare und perfekt dosierbare Beschleunigung hat Mazda zudem die Kalibrierung des Gaspedals in den Dieselmodellen modifiziert und noch direkter ausgelegt.


Sportwagenstudie erhält „Car Design Award 2016“ in der Kategorie „Konzeptfahrzeuge“

Der Mazda RX-Vision hat den „Car Design Award 2016“ in der Kategorie „Konzeptfahrzeuge“ erhalten und wurde für sein bemerkenswertes und fortschrittliches AutomobilDesign ausgezeichnet. Mit der Kombination aus zukunftsorientiertem Design und innovativer Technologie ist die Studie ein Wegweiser für zukünftiges Automobil-Design. Diese Auszeichnung ist sowohl eine erneute Anerkennung für das auffällige Sportwagen-Konzeptfahrzeug als auch für das Mazda Design Team. Kevin Rice, Design Director bei Mazda Motor Europe, nahm die Auszeichnung am 8.Juni 2016 im Rahmen der Turin Motor Show im Parco Valentino entgegen.


Der Mazda CX-4 – Welt-Premiere auf der Peking-Auto-Show 2016

Nun ist es also raus: Aus „Koeru“ wird CX-4.
Lautete der Konzept-Name der jüngsten Mazda SUV-Studie noch „Koeru“, so ist seit der Peking Auto-Show klar; dieses Auto reiht sich zwischen CX-3 und CX-5 ein und heißt folgerichtig CX-4.
Es bleibt abzuwarten, ob Mazda Motors diese an sich sinnvolle Ergänzung im Modellprogramm auch in Europa und somit auch in Deutschland auf den Markt bringen wird. Bisher ist der CX-4 nur in Zentralasien mit den Kernmärkten Russland und China erhältlich.