Autohaus Jokisch

Autohaus-Aktionen


19./20. Mai 2017
Premieren-Party anläßlich Einführung des neuen Mazda CX-5

Bei idealem Frühlingswetter kamen an beiden Tagen zusammen rund 250 Besucher zu uns auf`s Autohausgelände.
Highlight natürlich – der neue CX-5.
Einhellige Meinung der Interessenten – ein wirklich gelungenes Fahrzeug; und das sowohl aus optischer, wie auch aus haptischer Sicht. Nach der Probefahrt gleich mehrfach zu vernehmen: „Sehr leise – der Neue.“

 

Insgesamt 14 Testwagen der Fa. Jokisch standen für Probefahrten zur Verfügung (davon allein 3 neue CX-5 in unterschiedlichen Motorisierungen bzw. Getriebevarianten) Käufer und Besteller hatten an beiden Tagen die Gelegenheit, eine Ausstattungsoption gratis – und sozusagen „on Top“ zu unseren Hauspreisen – für alle Mazda-Neuwagenmodelle zu erhalten.
Der Samstag lockte als Familientag all jene mit Sinn für „Elekto-Mobilität“ (Stichwort: E-Cars für Kid`s) und „Steigungsfähigkeit“ (Stichwort: Kletterberg für jung & alt). Sowohl die Mini-Cars, als auch der luftgefüllte Kletterberg wurden rege genutzt. Und der Popcorn-Automat „glühte“ dabei ebenso, wie unser Holzkohle-Grill…


Mitten d`rin, statt nur dabei – Das Autohaus Jokisch als Aussteller beim 25. Geraer Autofrühling

25 Jahre Geraer Autofrühling – ein Jubiläum.
Auch in diesem Jahr nutzten tausende Besucher die Gelegenheit, sich über automobile Trends und die neuesten Modelle zu informieren. Der Geraer Autofrühling, welcher am Wochenende des 18./19. März zum bereits 25. Male stattfand, bot hierfür eine erneut gute Gelegenheit. Die Firma Jokisch zeigte 5 aktuelle Modelle im Saal des Geraer Kultur- und Kongresszentrums sowie weitere 4 im Außenbereich nahe dem Stadtmuseum. Glänzten erstgenannte allesamt im Mazda`s trendiger Außenlackierung rubinrot-metallic, so zogen jene auf den Außenstellplätzen durch Ihre sehr unterschiedliche Außenhaut die Blicke auf sich. Das Stichwort: Fahrzeugfolierung. Zwei Mal am Beispiel des Mazda 3, aber auch am Beispiel eines Mazda 6 Kombi bzw. eines MX-5 Roadsters interessant zur Schau gestellt.

Mehr als 210 Fahrzeuge wurden im Kultur- und Kongresszentrum und in der Innenstadt gezeigt. Ein umfangreiches Rahmenprogramm sowie das Gewinnspiel mit tollen Preisen fanden regen Anklang bei Jung & Alt. Highlight am Stand der Kfz-Innung im Foyer 2: Der neue Mazda MX-5 RF, mit elektrisch versenkbarem Hartdach. Die beiden Mazda-Hostessen Tina und Elisa hatten des Öfteren die Gelegenheit, Mazda`s offenen Zweisitzer attraktiv in Szene zu setzen.


Mazda 323, Modell BD1 aus 1981

Das Film-Team MiDWey Multimedia wird in nächster Zukunft eine DVD über ehemalige Fahrzeuge der DDR herausbringen.
Neben Trabant, Wartburg & Co. sind darin auch jene Modelle beleuchtet, welche aus westlicher Produktion stammten, aber dennoch zu früheren DDR-Zeiten für einige Wenige erhältlich waren. Und damit kommt der Film auch auf ein Mazda-Modell zu sprechen, welches zur Linderung der extrem langen Bestellzeiten für neue Pkw seinerzeit – offiziell – importiert wurde.
Die Rede ist vom Mazda 323 (Modell BD1)!
1981 gelangten rund 10.000 Exemplare in die DDR. Offiziell zu einem Preis von rund 24.500 Ostmark insbesondere Bestellern von Wartburg-, Dacia-, und Lada-Modellen angeboten, erlangte der „Ostdeutsche Japaner“ als Gebrauchtwagen in sehr gutem Zustand auf dem sog. Schwarz-Markt Preise von bis zu 70.000 Ost-Mark!

Firmen-Chef, Andreas Jokisch verfügt noch über ein sehr gut erhaltenes, seinerzeit in Ost-Berlin zugelassenes, Fahrzeug mit sogenanntem „H-Kennzeichen“. Als heutiger Betreiber eines Mazda-Autohauses erwarb er es allerdings erst nach der Wiedervereinigung der beiden Deutschen Staaten Mitte der 1990-er Jahre.

Dem MiDWey Film-Team bot sich somit die Gelegenheit, für die Filmproduktion „Pkw der DDR“ auf einen seltenen und gut erhaltenen Mazda 323 zurückgreifen zu können. Das Autohaus Jokisch stand hierfür gern Pate.


Seit einigen Jahren schon verzichtet das Autohaus Jokisch auf Weihnachtspräsente und Grußkarten zum Jahresende für Kunden und Geschäftspartner.
Stattdessen erhielt Anfang Dezember die Kindertagesstätte „Sonnenblume“ in der Kiefernstraße 49 in Gera-Lusan nützliche Verkehrserziehungselemente von Claudia & Andreas Jokisch überbracht.

Stellvertretend für die rund 220 Kleinkinder der Einrichtung freuten sich rund 40 Kids neben Betreuerin, Birgit Lippold zur Übergabe – just genau einen Tag vor „Nikolaus“!

Andreas Jokisch: „Ich bin mir sicher, daß es auch im Sinne unserer vielen Kunden und Geschäftspartner ist, daß wir auch in diesem Jahr auf den Versand von Weihnachts-bzw. Neujahrsgrüßen bewußt verzichtet haben und stattdessen einen adäquaten Betrag für die Beschaffung von nützlichem Verkehrsspielzeug sowie Kinderwarn-Westen, Reflektoren und auch etwas Weihnachtsgebäck verwendet haben. Ich weiß, daß die überwiegende Mehrzahl unserer Kunden mit dieser Entscheidung einverstanden ist. Schließlich kommt damit unsere Zuwendung genau bei jenen an, die selbige am besten gebrauchen können und sich auch sichtlich darüber freuen.“